STEIßBEINFISTEL

Beim Sakraldermoid oder dem sogenannten Sinus pilonidalis handelt es sich um eine recht häufige Erkrankung die vor allem junge Männer von jugendlichem Alter bis ins junge Erwachsenenalter, seltener Frauen betrifft, das Geschlechtsverhältnis liegt bei 12:1.

Es finden sich ein bis mehrere Öffnungen der Hautoberfläche im Bereich der Po-Falte, der sogenannten Rima ani. Eine Steißbeinfistel kann angeboren sein und durch versprengtes Embryonalgewebe verursacht werden. Allerdings dürfte diese Form eher die Ausnahme darstellen. Weitaus häufiger sind die erworbenen Formen des Sakraldermoids bzw. des Sinus pilonidalis. Es kommt lokal zum Einwachsen von Haaren bzw. auch zur Durchspießung der Haut durch Schnitthaarfragmente vom Hinterkopf. Diese verursachen Öffnungen der Haut, die durch Keratinozyten (Hautzellen) ausgekleidet werden. Sind diese Gänge einmal ausgekleidet, kann sich die entstandene Fistel nicht mehr von selbst schließen und zurückbilden.

TERMINVEREINBARUNG

TELEFON: +43 1 890 25 41

E-MAIL: praxis@dr-resch.com

WAS WIR IHNEN BIETEN

Schnell verfügbare Beratungstermine

Rasche OP-Termine

Persönliche Durchführung der OP durch Dr. Roland Resch

FA für allgemeine Chirurgie, FA für Plastische Chirurgie

Anwendung moderner und schonender OP-Methoden

Faire Preise

Preis inklusive aller Vorgespräche und Kontrollen

01 STEIßBEINFISTEL

AUF EINEN BLICK

TECHNIK: ambulante Operation, meist in örtlicher Betäubung
DAUER: 30 – 60 Minuten
SCHMERZEN: leicht
AUSFALLZEIT: keine wesentliche Einschränkung im Alltag
ARBEIT: Es wird empfohlen, sich am Tag nach der Operation zu schonen. Soweit Sie sich wohl fühlen, können Sie am nächsten Tag Ihre Arbeit wieder aufnehmen.
AKTIVITÄTEN: Sie können alle normalen täglichen Aktivitäten verrichten, vermeiden Sie jedoch anstrengende Aktivitäten wie Sport oder schweres Heben in der ersten Wochen nach der OP.
RISIKEN: Risiken bei dieser Operation sind als gering einzustufen. Selten: Nachblutungen oder Wundinfektionen. Narbenbildungsstörungen und Wundheilungsstörungen können vorkommen. Bei einem bestimmten Prozentsatz muß mit dem Wiederauftreten einer Steißbeinfistel gerechnet werden.
VORBEREITUNG AUF OP: Eine Woche vor der OP keine blutverdünnenden Medikamente einnehmen (z.B. Aspirin), hören Sie mind. zwei Wochen vor der OP zu rauchen auf, trinken Sie vor und auch nach dem Eingriff ausreichend Wasser oder Tee.
NACH DER OP: Schonung und Einhaltung der Kontrolltermine, Duschen ist normalerweise am nächsten Tag erlaubt.

KOSTEN: in lokaler oder regionaler Anästhesie: € 1.290,-, in Vollnarkose: € 2.100,-. Jeder Verbandswechsel € 90,-

01 STEIßBEINFISTEL

AUF EINEN BLICK

TECHNIK

ambulate Operation, meist in örtlicher Betäubung

DAUER

30-60 Minuten

SCHMERZEN

leicht

AUSFALLZEIT

keine wesentliche Einschränkung im Alltag

NACH DER OP

Schonung und Einhaltung der Kontrolltermine, Duschen ist normalerweise am nächsten Tag erlaubt

KOSTEN

in lokaler oder regionaler Anästhesie: € 1.290,-, in Vollnarkose: € 2.100,-